Herzlich Willkommen auf der Website der Firma Bay GmbH.

Bereits seit über 85 Jahren und mit 4 Generationen ist das Unternehmen am Standort in Sulzbach an der Murr erfolgreich tätig. Im traditionsreichen Autohaus und Landmaschinenbetrieb profitieren die Kunden von umfangreichen Dienstleistungen und Serviceangeboten rund ums Thema Automobil und Landmaschinen. Dabei gehört es zur Unternehmensphilosophie dem Kunden den kompletten Service aus einer Hand und zudem in familiärer Atmosphäre anzubieten.

Leasing- und Finanzdienstleistungen, TÜV-Abnahme, Vermietung von Fahrzeugen, Abschleppdienst, Reparatur und Wartung gehören neben dem Neu- und Gebrauchtwagenvertrieb zum Komplettangebot des Unternehmens. Die Firma Bay verspricht ihren Kunden einen erstklassiger Service, eine kompetente und ehrliche Beratung sowie eine transparente Preisgestaltung.

System zur Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer

Gesetzliche Grundlagen

Neue Scheinwerfersysteme wie z.B. Xenon, LED-Scheinwerfer und Scheinwerfer mit verbauter Laser-Lichttechnologie erfordern neue Rahmenbedingungen was das einstellen dieser Scheinwerfer betrifft.

Bedingt durch die neue Prüfrichtlinie welche am 1. Januar 2017 in Kraft tritt, wobei hier zu beachten ist dass alle Scheinwerfereinstellplätze welche seit dem 1. Januar 2015 neu aufgebaut werden dieser Richtline schon entsprechen müssen, ist der § 29 StVZO überarbeitet und angepasst worden.

Herausgegeben wurde diese Forderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Strukturen der Bundesrepublik Deutschland mit der Veröffentlichung des Verkehrsblatt 5/2014.

Künftig wird zur Prüfung dieser Scheinwerfer nicht nur ein abgenommenes Scheinwerfereinstellgerät (SEP) benötigt sondern auch ein geprüfter Einstellplatz. Das SEP und der Einstellplatz bilden künftig zusammen das „System zur Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer“ und sind alle 2 Jahre einer Stückprüfung zu unterziehen sowie vor der Erst-Inbetriebnahme durch eine sachkundige Firma zu kalibrieren und freizugeben.

IMG 2966
IMG 2968
IMG 2971

Radwaschanlage

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:

1. Innovative und patentierte Waschmethode

  • ein biologisch abbaubarer Reiniger wird automatisch aufgesprüht und löst auch hartnäckig eingebrannten Bremsstaub
  • nach kurzer Einwirkzeit wird der Schmutz durch mehrer Hochdruckdüsen abgespült
  • jedes Rad erhält dadurch eine Klarspülung mit sauberem Wasser
  • konstante Waschergebnisse durch Klarspülung mit Hochdruck
  • Leistung „made in Germany“ pur – exzellente Ergebnisse mit standfester Technologie

2. Materialverträgliche und schonende Anwendung, auch für die Umwelt

  • mit der empfohlenen, biologisch abbaubaren Originalchemie DeepForce können praktisch alle Arten von Felgen/Rädern gewaschen werden
    Alufelgen, hochglanzpolierte Felgen, Felgen mit Edelstahlapplikationen, versiegelte Chromfelgen, Stahlräder mit und ohne Radzierblende, etc.
  • mit einem einfachen Neutralisationsmittel kann das Waschwasser automatisch auf einen pH-neutralen Wert reguliert werden
  • der Hochdruck ist so angeordnet/ausgelegt, dass sowohl Reifen wie auch Felgen keinerlei Beschädigungen erfahren
  • die Räder werden ohne mechanischen Kontakt, auch bei überstehenden Felgen, fixiert. Ein verkratzen durch Andrückrollen o. ä. ist somit ausgeschlossen
  • es werden keinerlei mechanische (Bürsten, Granulate) oder andere materialabtragende Waschkomponenten verwendet

3. Waschen ohne Kompromisse

  • mit der empfohlenen, hochwirksamen Chemie wird auch stark eingebrannter Bremsstaub angelöst
  • durch Klarspülung mit Hochdruck wird jedes Rad in konstanter Qualität gewaschen (kein umlaufendes Dreckwasser)
  • während der Saison muss die Maschine nicht gereinigt oder gewartet werden – einfach waschen, waschen, waschen…

FWA 4630 – robust und sicher
das Fahrwerk-Messsystem für Pkw und leichte Nfz

Kompetenz und Präzision

Hohe Genauigkeit ist schon von Anfang an durch rollende Felgenschlagkompensation sichergestellt. Die Messung erfolgt nach der 3D-Messtechnik über zwei präzise CCD-Kameras pro Rad. Das integrierte Referenzsystem sowie Sturz- und Spreizungspendel in jedem Messwertaufnehmer sorgen für sichere, reproduzierbare Messergebnisse ohne komplizierte fehleranfällige Kalibrierung.

Messwerte und Genauigkeit

Acht Sensorsysteme ermöglichen eine 360°-Messung, die zusätzliche Hinterachs-Messmöglichkeiten anbietet, während sich das System selbst kontrolliert. Messwerte wie Spur (Einzel- und Geamtspur), Spurdifferenzwinkel, Fahrachswinkel, Sturz, Nachlauf, Spreizung, Radversatz, Radstanddifferenz, Seitenversatz, Spurweitendifferenz und Achsversatz werden, je nach Geräteausführung, dem Anwender zur fachgerechten Einstellung des Fahrwerks angeboten. Eine Messungenauigkeit von bis zu zwei Winkelminuten wird erreicht.

achs1
achs2
achs3
achs4
achs5
achs6

KWF – Seilwindenprüfung mit dem Seilwindenprüfsystem

Die VSG 3.1. §19 fordert vom Betriebsunternehmer mindestens einmal im Jahr eine sicherheitstechnische Überprüfung der Forstseilwinde durch eine befähigte Person.

Die regelmäßig erforderliche wiederkehrende Prüfung von Seilwinden in der Forstwirtschaft kann jetzt mit dieser mobilen Prüfeinrichtung ortsungebunden durchgeführt werden.
Hierbei werden die maximale Seilzugkraft, die Brems-Kupplung-Überschneidung sowie die Bremskraft der Winde ermittelt. Zum Nachweis der Prüfung wird ein elektronisch gestütztes Prüfprotokoll erstellt.

In der Praxis zeichnet sich der Windenprüfstand durch seinen wirtschaftlichen Einsatz aus.
Windenprüfungen können in der Fachwerkstatt nun mit geringem Zeitaufwand und hoher Genauigkeit durchgeführt werden. Das PC-unterstützte System des Prüfstandes ermittelt in Sekundenbruchteilen genaau die aktuellen Daten der Windenprüfung und speichert diese manipulationssicher zur Erstellung des Prüfprotokolls.

Umfang der Prüfung:

Die wiederkehrenden Prüfungen sind Sicht- und Funktionsprüfungen, sie erstrecken sich im Wesentlichen auf die Vollständigkeit, Eignung und Wirksamkeit der Sicherheitseinrichtungen sowie auf den Zustand des Gerätes, der Tragmittel, der Rollen, der Ausrüstung und der Tragkonstruktion hinsichtlich Beschädigungen, Verschleiß, Korrosion oder sonstiger Veränderungen.
Zur Beurteilung von Verschleißteilen kann eine Demontage erforderlich werden.